Expressionismus in der Literatur – Lyrik, Prosa, Drama

Vor rund 100 Jahren saß die Welt auf einem Pulverfass. Der 1. Weltkrieg brachte die Menschheit schon damals an den Rand ihrer Existenz.
Viele Ängste spiegelten sich damals in der Literatur und Kunst wieder. Besonders sensibel reagierten die Expressionisten auf die bedrohliche Situation.

Die Lyrik eines van Hoddis mit seinem Gedicht „Weltende“ oder eines „Stramm“ mit „Patrouille“ beschreibt eindringlich die traumatische und scheinbar ausweglose Lage. Aber nicht nur Lyriker, sondern auch Romanciers wie Döblin oder der junge Brecht als Dramatiker drückten dieser Zeit ihren unverwechselbaren Stempel auf.

Die DVD „Expressionismus in der Literatur“ ist eine weitere Produktion von tsm video im Rahmen der Filme für die Schulbildung.

Kommentare sind geschlossen.